Vor Jahren hieß es einmal    " Die Renten sind SICHER " 
                                                          
 

                                                               Zitat:  Norbert Blüm 10.10.1997               

Stimmt leider nicht ganz so!!

Sicher ist nur, dass die schon erworbenen Entgeltpunkte nicht verloren gehen.                     

Bei der Berechnung Ihrer monatlichen Rentenhöhe werden mehrere Faktoren berücksichtigt, die Sie mehr oder weinger beeinflussen können.  

NICHT beeinflussen können Sie den " Aktuellen Rentenwert ".  

Dieser wird immer wieder der wirtschaftlichen Situation angepasst.                                     

Selbst die Deutsche Rentenversicherung Bund weißt in der Renteninformation auf den        

" Zusätzlichen Vorsorgebedarf " hin.    

Durch immer wieder neue Reformen versuchte der Gesetzgeber die Lasten verträglich zu verteilen.

 

Wurden die wirklichen Probleme damit gelöst??

Fakt ist, wir werden immer älter, es wird immer mehr Rentner geben und weniger Beitragszahler.

Heute kommen schon auf einen Rentner nur noch 2,8 Beitragszahler, in 2030 wird es nur noch 1,9 Beitragszahler sein.                                                                     Quelle: Statistischer Bundesamt.      

Private Altersvorsorge ist heute ein MUSS!

Die LÖSUNG: Die BAV

Jeder Arbeitnehmer hat einen Rechtsanspruch auf eine betriebliche Altersvorsorge! Auf Verlangen muss der AG seinen AN eine BAV einrichten bzw. ermöglichen. Die Beiträge zur BAV können durch eine Entgeltumwandlung in die Altersvorsorge, vorab Steuern umgewandelt werden. Dies hat für beide Seiten Vorteile.                                                 

Auch die VWL können in die BAV umgewandelt werden.

So funktioniert die BAV:

Der AN vereinbart mit seinem AG, dass er einen Teil vom Bruttogehalt, vorab Steuern in Beiträge für die BAV für Ihn umwandelt. Mit dieser Vereinbarung macht der AG seinem AN eine Versorgungszusage. Der AN erhält dadurch einen Versorgungs-anspruch. Während der Ansparphase führt der AG die Beiträge an den Rückversicherer ab.                                

In der Leistungsphase erhält der AN dann seine Altersvorsorge oder eine Kapitalabfindung.

Fragen Sie vorab Ihren AG, welchen Durchführungsweg er anbietet und ob Sie den Rückversicherer frei wählen dürfen.

Dann sollten wir gemeinsam schauen, wie Ihre persönliche BAV aussehen könnte und dies bei einem Termin besprechen. 

Beispielberechnung:

Musterperson: ledig 30 Jahre, 2500.- mtl. Brutto, VWL ( AG 27 € / 13 € )

Umwandlung: 4 % BBG ( mtl. 242 € ) incl. VWL

Nettoaufwand: 85,53 €

Nettoförderungsquote: 182,94 % = 156,47 €.

 

Lassen Sie sich Ihre persönliche BAV von mir exakt berechnen.

Kontaktieren Sie mich einfach.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.